Plätzchen und Kekse

  • Lebkuchenmann mit weißer Schokolade als Give Aways

    Hallo ihr Lieben,

    mein erster Versuch mit Lebkuchen ist geglückt. Aber seht selbst. Ich kann euch sagen die Wohnung duftete traumhaft. Die weiße Schokolade hat super dazu gepasst und ich persönlich finde sie auch leckerer. Einzeln verpackt sind sie das perfekte Mitbringsel oder Give Away.

  • Double Chocolate Chip Cookies

    Hallo liebe Backfreunde, heute gibt es mal einen Klassiker der "amerikanischen" Backkunst.......der Double Chocolate Chip Cookie. Große megaschokoladige Kekse voller Schokogenuss mit knackigen Schokostückchen.

    Zutaten:

    300 g Mehl

    150 g Zucker

    150 g weiche Butter

    2 gehäufte EL Kakao

    1 Päckchen Vanillezucker

    2 Eier

    1 Schuss Milch

    ca. 50 g dunkle Schokotropfen

    2 TL Backpulver

     

    1) Zunächst verrührt ihr die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker.

    2) Anschließend gebt ihr die weiche Butter dazu und rührt Alles zu einer cremigen Masse.

    3) Nun gebt ihr den Kakao und die Schokotropfen hinzu.

    4) Am Ende fügt ihr das Mehl, die Milch und das Backpulver hinzu und verrührt es zu einem Teig.

    5) Jetzt setzt ihr mit 2 Löffeln Häufchen auf das Backblech. Je nachdem wie groß eure Plätzchen werden sollen, können es teelöffelgroße oder esslöffelgroße sein. Ich habe mich für die großen Cookies entschieden.

    6) Nun die Kekse in den auf 200°C vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten backen (bei kleinen Keksen eher 10 Minuten)

    7) Im Anschluss abkühlen lassen und später am Kaffeetisch genießen.

     

  • Salzgebäck

    Es muss nicht immer süß sein, auch salziges Gebäck kann sehr lecker sein. Wusstet ihr, dass z.B. in Ungarn salziges Popcorn eher üblich ist und die süße Variante gar nicht so gern gegessen wird? In Deutschland wiederum kann es nicht süß genug sein...oder habt ihr schonmal im Kino eures Vertrauens salziges Popcorn gesehen? Nicht sehr verbreitet.....stimmts?

    Aber zurück zum salzigen Gebäck, für die unter euch die nicht gern süß essen oder was Passendes zum Bier am Abend suchen...

    Zutaten:

    280 g Mehl

    100 g Butter

    1 Prise Salz

    1 TL Backpulver

    8-9 EL Milch

    Topping:

    Milch oder Ei

    Salz

     

    1) Zunächst erwärmt ihr die Butter, dass sie weich bis flüssig wird.

    2) Mehl, Backpulver und Salz vermischen

    3) Die Butter dazugeben und die Milch hinzufügen. Nun Alles gut verkneten bis der Teig geschmeidig ist. Wenn er euch noch zu mehlig vorkommt ruhig noch ein wenig Milch hinzugeben.

    4) Nun nehmt ihr einen kleinen Teigklumpen und formt euer Salzgebäck. Ich hab kleine "Würste" gemacht, ihr könnt aber auch Kringel formen. Kreativität ist gefragt.

    5) Die Teigstücke legt ihr auf ein Backblech. Jetzt könnt ihr mit Milch oder Ei den Teig bestreichen. Ich habe Milch genommen.

    6) Wichtig!!!! Salz drüberstreuen, da im Teig an sich nicht viel Salz ist.

    7) Nun backt ihr die Teigteilchen bei 180°C Ober-/Unterhitze 20-25 Minuten. Im Anschluss abkühlen lassen und fertig ist das leckere Knabberzeug.

     

     

  • Plätzchentüten als Geschenk

    Wer Freunden, Familie oder Arbeitskollegen eine Freude machen will, der fährt mit selbstgebackenen Plätzchen nie falsch. Natürlich macht es ein wenig Arbeit, aber die Resonanz ist großartig. Also wie Enie von "Das große Backen" immer so schön sagt: "Auf die Plätze...Fertig...Backt!"

  • Vanillekipferl wie bei Großmutter

    Es gibt wohl zig Vanillekipferl Rezepte und jeder schwört auf sein eigenes Rezept. Ich habe eines gefunden, in welchem die Kipferl schön vanillig schmecken und einfach auf der Zunge zergehen. Dies möchte ich heute mit euch teilen.

     

    Für den Teig:

    200 g Butter

    250 g Mehl

    200 g gemahlene Mandeln

    1 Pr. Salz

    125 g Zucker

    2 Eigelb

     

    Für die Deko:

    125 g Puderzucker

    Mark einer Vanilleschote oder

    2 Päckchen Vanillezucker

     

    1. Butter schmelzen und Zucker, Salz und im Anschluss das Eigelb unterrühren

    2. Mehl und gemahlene Mandeln portionsweise dazugeben und unterkneten.

    3. Teig ca. 1 Std. kalt stellen

    3. Ihr habt die Wahl:

    Ihr könnt aus dem Teig Rollen von ca. 2 cm Durchmesser herstellen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese werden dann zu Hörnchen geformt.

    ODER

    Ihr nehmt gleich ein klein wenig Teig ab und formt so die Hörnchen. Ich persönlich finde diese Variante einfacher und spare mir immer das Rollen formen. :)

    4. Die Hörnchen werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und bei 175°C 12-15 Minuten gebacken. Sie sollten leicht angebräunt sein.

    5. Im Anschluss den Puderzucker mit der Vanille mischen und die Kipferl lauwarm darin wälzen. So bleibt der Zucker am Gebäck haften.

    Ein wahres weihnachtlich, vanilliges Vergnügen......

     

  • Schwedische Julkuchen mit Johannisbeergelee

    Coming soon...

  • Mürbeteiggebäck zu Weihnachten

    Dieses Gebäck ist sicherlich keine Kunst und macht besonders mit Kindern viel Spaß. Es gibt was zum Ausstechen und Verzieren, was Anderes wollen die Kleinen auch nicht. Das Rezept für die Plätzchen stammt aus einer Frauenzeitschrift von (unglaublich) 1992. Ich habe sie schon als Kind gebacken und tue es heute noch. Es ist eines von zwei Rezepten, das mein Geheimnis bleiben wird. Neben dem Russischen Zupfkuchen meiner Mama, welcher ein Familienrezept ist.