Man muss kein Fan des originalen Tiramisu sein, um diese Cupcakes zu mögen. Ich persönlich fand das italienische Tiramisu immer sehr mächtig, mochte aber den Kakao-Kaffee-Geschmack sehr gern. Für Alle die ein wenig, aber nicht zu viel wollen sind diese Tiramisu Cupcakes perfekt. Insbesondere in der Mini Variante sind sie mit 2 Haps im Mund. Das Rezept fand ich in einem Buch über Cupcakes und Muffins:

 

Für ca. 24 Mini Cupcakes oder 12 normale Cupcakes:

 

3 Eier

100 g Zucker

50 g Mehl

50 g Speisestärke

1 EL Vanillepuddingpulver (ohne Kochen)

1/2 TL Backpulver

250g Mascarpone

1 Tasse starker Espresso, im Zweifel geht auch stark gebrühter Kaffee

100 ml Sahne

50 g Puderzucker

evtl. Kakaopulver zum Bestäuben

Papierförmchen

 

1. Zunächst Backofen auf 175° C (150° C Umluft) vorheizen. Die Cupcakeförmchen auf das Blech setzen.

ACHTUNG! Wenn ihr nur die Papierförmchen habt und keine richtige Muffin-/Cupcakeform aus Silikon oder Metall dann nehmt sie doppelt. Andernfalls kann euch der Teig auseinanderlaufen und die Cupcakes sehen krum und schief aus.

2. Schlagt das Eiweiß auf, gebt langsam den Zucker dazu bis ein gläzend fester Eischnee entsteht. Rührt im Anschluss das Eigelb gründlich unter.

2. Mischt Mehl, Speisestärke, Vanillepudding und Backpulver. Siebt dieses auf die Eimasse und hebt es unter.

3. Jetzt den Teig gleichmäßig in die Förmchen verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten (bei normalen Cupcakes 20 Minuten) backen. Danach rausnehmen und abkühlen lassen. (Der Teig wirkt recht tocken, was euch nicht erschrecken sollte, da er ja noch mit Kaffee getränkt wird.)

4. 1 Tasse starken Espresso/Kaffee kochen. (meiner Erfahrung nach könnt ihr euch ein wenig mehr machen)

5. Mascarpone mit Puderzucker luftig schlagen und 1 EL Espresso unterrühren

6. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemasse geben.

7. Jetzt die Cupcakes mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Espresso mit einem TL vorsichtig in die Löcher füllen.

8. Im Anschluss die Mascarponecreme auf die Cupcakes spritzen. Wer keinen Spritzbeutel nebst Tüllen hat, kann die Creme auch einfach mit einem Messer aufstreichen. Sieht nur nicht so kunstvoll aus.

9. Kurz vor dem Servieren kann noch Kakaopulver rübergestreut werden.

Viel Spaß mit der italienischen Freude!